Einladung zur Jahreshauptversammlung des TTC Mittelbach

Zur Jahreshauptversammlung (ordentliche Mitgliederversammlung) am

Mittwoch, dem 5. Juli 2017, um 19:00 Uhr,
im Dorfgemeinschaftshaus Mittelbach, Altheimer Straße 62, 66482 ZW-Mittelbach,

laden wir alle Mitglieder des TTC Mittelbach sehr herzlich ein.

Tagesordnung:

  1. Begrüßung durch den Vorsitzenden
  2. Feststellung der satzungsgemäßen Einberufung
  3. Bericht des Vorsitzenden
  4. Bericht des Sportwartes
  5. Bericht des Jugendwartes
  6. Bericht des Schatzmeisters
  7. Bericht der Kassenprüfer
  8. Entlastung des Gesamtvorstandes
  9. Neuwahlen
  10. Beschlussfassung über vorliegende Anträge
  11. Verschiedenes

Der geschäftsführende Vorstand:

Kurt Dettweiler Stefan Schantz Klaus-Dieter Müller
1. Vorsitzender 2. Vorsitzender Schatzmeister

 

von Ralf Brix

Saisonabschluss in Soultz-Haut-Rhin

Vom 25. bis 28. 05. 2017 war es wieder soweit. Die Saisonabschlussfahrt stand auf dem Programm. Diesmal nur mit “fünf” Teilnehmern unterwegs, der harte Kern sozusagen, verbrachte man ein supertolles Wochenende in Soultz-Haut-Rhin in Frankreich.
Die erste Station, noch in Deutschland gelegen, führte die kleine Gruppe nach Burkheim zu den “Burkheimer Winzern am Kaiserstuhl” zur ersten Weinprobe. Bevor es jedoch an den “gepressten Rebsaft” ging, wurde gemütlich und bei moderatem Tempo über einen Weinlehrpfad gewandert. Am Nachmittag dann wurde die Unterkunft in Soultz-Haut-Rhin bezogen. Zuerst leicht erschrocken über den Zustand der dortigen Gemäuer mit morschen, verwitterten und windschiefen Holzklappläden (im Hintergrund hörte man ganz leise “Spiel mir das Lied vom Tod”), entpuppte sich das gemietete Anwesen dann doch als ein echtes Kleinod (Klänge von Chopin und Debussy waren zu hören). Gemütlich, sauber, mit allem ausgestattet, was das Herz begehrt. In einem Satz: von aussen entwicklungshilfebedürftig – von innen üppiger Feudalismus.
Das Örtchen Soultz-Haut-Rhin an sich präsentierte sich den Mittelbachern äusserst malerisch und überwiegend in alten Fachwerkhäusern.
Am zweiten Tag, freitags, ging es für die Mittelbacher ab zum Grand Ballon in der Nähe von Guebwiller, auf eine Höhe von 1423 m. Bei herrlichem Wetter (aber äusserst frischem Wind am Gipfel) waren von diesem Punkt aus sogar die Alpen zu sehen. Weiter führte der 8,6 km kurze, bei gefühlten 12,1 km lange, Rundwanderweg dann wieder hinab bis hin zum Lac de Ballon und von dort noch einmal über schmerzhafte 2 km Aufstieg zurück zum Ausgangspunkt.
Der Samstag stand ganz im Zeichen der Gemütlichkeit. Ein Stadtbummel durch das sehenswerte Colmar. Auch hier prägten die alten Fachwerkhäuser das Stadtbild. Und wie sehenswert Colmar ist, davon zeugten die unzähligen Menschen, die an diesem Samstag ebenfalls zum Sightseeing die vielen Gassen und Strassencafe`s bevölkerten. Den Abschluss bildete wieder eine Weinprobe im Cave du Vieil Armand in Soultz-Wuenheim, ganz in der Nähe der Unterkunft.
Sonntags stand dann leider die Heimreise an, wobei man gerne noch etwas länger verblieben wäre. Die Gastfreundschaft, die Herzlichkeit, die Orte in ihrer Gemütlichkeit mit den schmalen Gassen und noch vieles mehr…
Als Fazit bleibt festzuhalten: Frankreich ist immer eine Reise wert.
Selbstverständlich kam über die Tage das Kulinarische, wie es die Bilder beweisen, nicht zu kurz. Schon fast eine Tradition im mediterranen Bereich sind natürlich die Garnelen. Ebenso die Grillwürste, etwas weniger im mediterranen Bereich angesiedelt, durften nicht fehlen. Statt der Grillsteaks entschied man sich dieses mal für Rumpsteaks. Ursprünglich als Argentinische gedacht, gab es dann Rumpsteaks aus dem “nicht all zu weit” entfernten Botswana, die sogar “eingefleischte” Nichtsteaktesser überzeugten in Qualität und Geschmack.
Kurzum: man liess es sich wieder mal gut gehen in Frankreich und das bei herrlichem Wetter über alle vier Tage.

Ob uns Petrus im nächsten Jahr ebenso hold ist? … wir werden sehen …

Hier ein Bildermix von Rudolf und Ralf (Bilder von Uli folgen noch)

Zum Abschluss noch etwas zum Schmunzeln:
Was macht man, wenn selbst ein kleiner Peugeot 306 nicht in die Garage passt?
Keine Ahnung? Dann schaut mal hier: Des Rätsels Lösung

von Ralf Brix

Vereinsmeister 2017

Es ist vollbracht … die Vereinsmeisterschaften 2017 sind über die Bühne und die neuen Titelträger gekürt. Die internen Titelkämpfe starteten am 12. Mai mit den Doppeln. Insgesamt 9 Doppelpaarungen waren gemeldet, die in zwei Gruppen erst um den Einzug ins Halb- und anschliessend ins Finale “kämpften”. Es endete mit einem klaren Favoritensieg durch Denise und Rudolf, die sich im Endspiel gegen Caro und Bernd durchsetzten.
Eine Woche später wurde es in den Einzelwettkämpfen ernst. 13 Spieler waren am Start, die sich in drei Dreiergruppen und einer Vierergruppe um den Einzug ins Viertelfinale mühten und danach im KO-System um den Einzug ins Finale spielten.
In einem äusserst denkwürdigen Endspiel, das sehr stark an die Tischtennis-Show des legendären Jacques Secretin und seinem Partner Vincent Purkart erinnerte, standen sich Tobias und Jens gegenüber. Letzterer behielt nach einer packenden und sehr spannenden Partie mit 12:10 denkbar knapp im fünften Satz die Oberhand und durfte den Wanderpokal in Empfang nehmen.

P1160830 Vereinsmeister 2017 Jens

Auf dem linken Bild die frischgebackenen Doppelvereinsmeister 2017 Denise und Rudolf. Bild rechts unser neuer Titelträger im Einzel Jens.

Herzlichen Glückwunsch den diesjährigen Siegern für ihren Erfolg in einem tollen Turnier!

Die Turniertage in ein paar Bildern

Ausschnitt des Endspiels in bewegten Bildern

von Ralf Brix