Einladung zur Jahresabschlussfeier des TTC Mittelbach

Featured

Der TTC Mittelbach lädt alle seine Mitglieder, Freunde und Gönner mit ihren Partnerinnen und Partnern recht herzlich ein zur Jahresabschlussfeier am

Samstag, dem 19. Januar 2019
in das Gasthaus “Zur Post” in Rimschweiler.

Ab 17.00 Uhr möchten wir mit euch in gemütlicher Runde und bei einem edlen Tröpfchen Wein oder einem guten Gläschen Bier das alte Jahr 2018 verabschieden und das neue Jahr 2019 willkommen heißen.
Selbstverständlich kommt auch diesmal das Kulinarische mit einem reichhaltigen Buffet nicht zu kurz.

Was uns das Buffet dann bietet, erfahrt ihr in Kürze hier an dieser Stelle.

Um besser planen zu können, bitten wir alle Interessierten sich bis spätenstens
                                                                  Freitag, den 04.01.2019
telefonisch oder per eMail bei einem der angegebenen Vorstandsmitglieder anzumelden.
Auch sollen unsere Vegetarier das Buffet geniessen können und dürfen und möchten dies bei der Anmeldung bitte gleich mitteilen.

Anmeldungen nehmen entgegen:
Kurt Dettweiler, Tel. 06332 / 14528, eMail: Ing.office-Dettweiler01@t-online.de
Ralf Brix, Tel. 06332 / 209155, eMail: ralf_ttc@online.de
Uwe Steil, Tel. 06332 / 72885, eMail: Uwe.Steil@gmx.de

Der TTC Mittelbach würde sich über eine rege Teilnahme sehr freuen und wünscht allen seinen Mitgliedern schon heute eine stressfreie Adventszeit, ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2019!

Die Vorstandschaft

von Ralf Brix

Artur Bißbort wurde 80 Jahre…

Portrait Artur für HP

Artur Bißbort

Seit 1971 ist Artur Mitglied des 1970 gegründeten TTC Mittelbach. Er ist zwar kein Gründungsmitglied, aber er ist dennoch ein Mann der ersten Stunden und er war schon dabei, als der TTC Mittelbach noch in seinen Kinderschuhen gesteckt hat. Dies sind nunmehr 47 Jahre, in denen Artur aktiv und sehr erfolgreich Tischtennis spielt. Im Laufe dieser Jahrzehnte hat Artur nur ganz selten ein Spiel versäumt und auch nur all zu oft seinen Dienst am und im Verein vor familiäre Interessen gestellt. Dies ist, und das ist uns allen bewusst, keine Selbstverständlichkeit. Aber nicht nur das.
11 Jahre lang, von 1976 bis 1987, hat er sich als zweiter Vorsitzender in die Vorstandschaft eingebracht, um die Geschicke des Vereins mitzulenken. Und auch das ist ist bei Weitem noch nicht alles.
Durch seinen unermüdlichen Einsatz für die Jugendlichen im Training des TTC, hat Artur so manches Talent hervorgebracht. Als seinen größten Erfolg möchte ich dabei ganz besonders seine Tochter Karin hervorheben. Schon früh hat Artur ihr Talent erkannt, sie geduldig und zeitintensiv gefördert und sie bis in die zweite Bundesliga geführt. Dabei war Artur kein Weg zu weit und keine Zeit zuviel. Und dies ist einmalig in der fast 50-jährigen Geschichte des TTC Mittelbach.
Viele schöne und tolle Momente im Leben des TTC haben wir ihm und seinem Einsatzwillen und seiner Bereitschaft etwas im Verein zu bewegen zu verdanken. Ich erinnere dabei nur all zu gerne an die Kettenreaktionsmaschine, die Artur zusammen mit Gerd Baumann im Jahre 1982 entwicklt und gebaut hat. Dieses Wunderwerk und so muss man diese Kettenreaktionsmaschine bezeichnen, war über viele Jahre die Attraktion auf dem Mittelbacher Dorffest und auf Spielfesten der Stadt Zweibrücken.
Aber auch nicht nur dadurch hat sich Artur einen Namen gemacht. Durch seine stets väterliche Art hat Artur sich die Achtung und Wertschätzung nicht nur der Jugend, sondern auch aller Aktiven im TTC  Mittelbach erworben.
Seine Fairness, sein Fairplay bei vielen Turnieren und Meisterschaftsspielen haben Artur weit über die Vereinsgrenzen hinaus bei allen seinen Gegnern beliebt und populär gemacht. Auch ich schaue nicht nur seit 1974, also meiner Zeit als Jugendlicher im TTC, sondern auch noch heute voller Stolz und Hochachtung zu ihm auf.
Am 13. Oktober 2018 ist Artur nun 80 Jahre jung geworden und unser ältestes und erfolgreichstes aktives Mitglied im TTC Mittelbach. Viele Ehemalige, die Jugend und auch Aktive des TTC Mittelbach waren am 20. Oktober Gäste bei seinem Geburtstagsturnier, dass Artur sich zu diesem Anlass gewünscht hat.

Wir, der TTC Mittelbach, alle zu seinem Turnier Anwesenden und ganz besonders ich, möchten Artur von ganzem Herzen nochmal Danke sagen für all die vielen und schönen Jahre, 47 um es nochmal zu erwähnen und Danke für all die vielen schönen Momente, die wir mit ihm bisher erleben durften und noch mit ihm erleben dürfen.

Wir wünschen ihm zu seinem 80 Geburtstag von ganzem Herzen viel Gesundheit und Glück. Wir wünschen ihm noch viele Jahre, erfolgreiche Jahre, als unser ältestes und aktives Mitglied im TTC Mittelbach und in seinem Sport Tischtennis, den er wie kein anderer noch immer lebt.

Und wir wünschen uns, dass wir Artur noch viele Jahre in unseren Reihen wissen dürfen.

Denn eines ist sicher:
Ein TTC Mittelbach ohne Artur ist kein TTC Mittelbach!

Lieber Artur,
Vielen Dank für alles und alles Liebe und Gute zu Deinem 80 Geburtstag!

Ein gutes Hundert an Bildern über einen tollen Menschen, ein Vorbild und Idol: Artur

von Ralf Brix

Die ersten Siege…

Im SpielHerren I 19.08.2018 gegen die BTTF Zweibrücken am Freitag, dem 19.10., durfte die Herren I des TTC ihren umjubelten 1. Sieg mit 9:7 in der noch jungen Saison feiern. In der Aufstellung Jens Vollmar, Daniel Morgenstern, Bernd Nicolay, Jörg Hussong, Rudolf Scharfenberger und Ralf Brix gelang die Überraschung gegen den aktuellen Tabellenzweiten in der eigenen Halle.

Auch die Zweite konnte sich im Parallelspiel in der eigenen Halle den ersten Sieg sichern. Mit Karl-Heinz Parthon, Nesthäkchen Laurin Schermutzky, Christian Colling, Stefan Schantz, Pascal Luck und Timo Körner gewann das Team mit 9:5 gegen die in der Tabelle immerhin an Position 4 stehende VT Contwig.

Herzlichen Glückwunsch an beide Teams!

von Ralf Brix

Treffen mit Chagny TT 2018

In diesem Jahr war der TTC Mittelbach wieder zu Gast bei seinen Freunden in Chagny. Und auch diesmal war es wieder ein freudiges Wiedersehen, das auch entsprechend gefeiert wurde.
Erste Station war das wunderschöne Städtchen Beaune mit einem kleinen Stadtbummel zum Vertreten der Beine bevor dann im Hotel eingecheckt wurde.
Nach einem kleinen Einkauf mit Hindernissen in einem der hiesigen Supermärkte ging es zum gemütlichen Picknick für die ausgehungerte Meute an einen nahegelegenen Weiher, an dem in der Regel die Angler ihr Glück versuchen.
Nochmal kurz ins Hotel, in dem mittlerweile die zweite Reisegruppe des TTC angekommen war und dann ab in die Sporthalle zum Wiedersehen mit unseren Freunden und zum ersten gemeinsamen Training und Abendessen in der Halle.
Am Samstag gab es erst mal wieder die eine oder andere Probe zum richtigen Wachwerden, z.B. bei Vitteaut-Alberti und erstklassigen Cre´mant.
Wieder in der Sporthalle erwarteten uns unsere Gastgeber mit einem gemeinsamen Mittagessen. Im Anschluss erkundeten die mitgereisten Damen des TTC in einer kleineren Variante der Tour de France Chagny und Umgebung mit dem Fahrrad, während die Tischtennis-Spieler/Innen eine bittere Klatsche im Wettkampf an der Platte einstecken mussten. Obwohl mit drei Mannschaften angetreten, gab es nichts zu holen für die Mittelbacher. Vielleicht hätte man diesmal auch besser zum Drahtesel gegriffen statt zum TT-Schläger.
Spätestens zum Abendessen mit unseren Freunden war die Schmach dann wieder vergessen. Bei so viel kulinarischen Leckerbissen, mit denen die Mittelbacher verwöhnt wurden, trockneten die Tränen der Niederlage doch erstaunlich schnell.
Für Sonntag stand dann nach dem Frühstück schon wieder die Heimreise an. Was bleibt, ist eine schöne Erinnerung an ein tolles Wochenende, das uns der Chagny TT bereitete und die Vorfreude auf das nächste Jahr, wenn unsere Freunde dann wieder zu Gast in Mittelbach sind.

Chagny 2018 in Bildern (Part 1 – Ralf)
Chagny 2018 in Bildern (Part 2 – Rudolf)

Chagny 2018 in Bildern (Special) – Ton an und einfach auf das Bild klicken!

von Ralf Brix

Auf den Spuren der alten Römer

Auch in 2018 waren wieder ein paar verwegene Explorer des TTC auf Saisonabschlussfahrt. Das diesjährige Ziel war die Nahe. Hatte Petrus auch ein paar Stolpersteine in Form einiger heftiger und sintflutartiger Ergüsse während der Anreise in die Unterkunft nach Herborn in der Hinterhand, verschonte er die Ausflügler ab dem Nachmittag dann doch und bescherte ihnen für das Wochenende ein Wanderwetter à la bonne heure.

Am Ankunftstag erkundeten die Mittelbacher den Mittelalterpfad um die Gemarkungen Herrstein, Breitenthal und Niederhosenbach und wandelten auf den Spuren der alten Römer, die diese Routen schon für sich selbst zu nutzen wussten … und wer weiß … vielleicht hatte sogar schon der gute alte Cäsar hier seine Fussspuren hinterlassen, über die die Mittelbacher nun ehrfurchtsvoll stapften.

Der zweite Tag verlief etwas gemütlicher bei einer Sightseeing-Tour durch das schöne Bad Kreuznach. Zuvor besichtigte die Gruppe den “berüchtigten” Nahe-Skywalk sowie die Ebernburg mit ihrer tollen Aussicht, bevor es dann nach Bad Kreuznach in den historischen Stadtkern ging. Geprägt ist dieser historische Stadtkern durch die vielen Fachwerkhäuser, die teils schon um die 800 Jahre alt sind. Natürlich durfte eine Weinprobe nicht fehlen. Diese gab es dann bei der amtierenden Deutschen Weinkönigin Katharina des Weingutes Staab. Es versteht sich von selbst, dass die Rückfahrt zur Unterkunft nicht ohne eine angemessene Anzahl an Kartons mit dem edlen Rebensaft angetreten wurde.

Samstags ging es in die zweite Wandertour, eine leichte Rundtour durch das idyllische Heimbachtal über die Deslocher Höhe mit schönem Panoramablick in Richtung Raumbach und wieder zurück in die historische Altstadt Meisenheims. An diesem Tag meinte es der Wettergott besonders gut mit den Mittelbachern, die diese Tour bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen geniessen durften. Ein herzhafter Imbiss und ein kühles Bier in einem schönen Biergarten in Meisenheim durften da nicht fehlen. Zum Abschluss wurde auch hier durch einen sehenswerten historischen Altstadtkern gebummelt. Wieder zurück in der Unterkunft gab es am Abschlussabend, wie an den Abenden zuvor, nochmal reichlich Gegrilltes und natürlich … ein Gläschen Wein.

Hier ein buntes Pot­pour­ri der Saisonabschlussfahrt 2018 (von Rudolf und Ralf)

von Ralf Brix